Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht
Nicht vegetarische Rohkost auf
 
www.rohkostszene.de
Falls Du Dich für eine vegane oder vegetarische Rohkost interessierst, bitte hier klicken!
FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Weiderind - welche Teile zuerst probieren?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Nicht vegetarische Rohkost
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 03.08.2011, 18:58    Titel: Weiderind - welche Teile zuerst probieren? Antworten mit Zitat

Hallo Leute, vor einigen Jahren habe ich schon sporadisch Rohkost gemacht, mich aber die letzten zwei Jahre - bedingt durch Hausbaustress - ziemlich schlecht ernährt. Da meine Gesundheit darunter gelitten hat, möchte ich jetzt nochmal starten, und zwar "paläomäßig" (davor eher Früchte-betont mit etwas Fisch). Von einem Biobauern aus der Region bekomme ich in zwei Wochen oder so ein 10 kg-Paket Fleisch vom Angus - Weiderind. Ich kann da noch Wünsche äußern, was ich gerne haben möchte. Eigentlich habe ich mir gedacht, dass ich einfach das "Übliche" nehme, was der Rest meiner Familie dann auch isst, also Rouladen, Hackfleisch, Braten, Suppenfleisch und so. Für die bereite ich es dann zu, ich ess meinen Teil roh. Ist das in Ordnung oder würdet ihr gleich Innereien dazunehmen? Ich hab auch so ein Trockengerät da - was kann ich da drauflegen? Oder würdet ihr eher den Gefrierschrank empfehlen?
Bin für alle Tipps echt dankbar!

Liebe Grüße ,
Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 499

BeitragVerfasst am: 06.08.2011, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde auch Leber, Hirn und Markknochen nehmen. Ich persönlich konnte mit anderen Innereien bislang nichts anfangen, bin aber generell ziemlich wählerisch und mag sowieso Meerestiere (Fisch etc.) meist mehr als Landtiere. Lass dir doch einfach alles geben, was potentiell essbar ist, und teste dich dann hindurch! Der Verkauf von Hirn ist, glaube ich, aber nur dann erlaubt, wenn das Rind bei der Schlachtung jünger als 12 Monate war. Ein junges Rind hätte zudem den Vorteil, dass sein Knochenmark weit besser schmeckt als das von älteren Tieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.08.2011, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anne,

ja an Leber hatte ich auch schon gedacht. Beim Hirn wär wahrscheinlich die Ekelsperre zu hoch. Markknochen? - Hm, die wären einen Versuch wert. Für den Anfang wird das dann eh reichen. Ich hab mir jetzt nämlich auch schon im Rawpaleoforum angeschaut, was die alles essen. Damit wär ich jetzt zum Teil noch überfordert Confused ...

Liebe Grüße und vielen Dank für deine Antwort,
Andrea

PS: Dieses (englischsprachige) Rawpaleoforum ist als Informations- und Inspirationsquelle wirklich empfehlenswert! (Hoffe man darf hier Werbung für andere Foren machen Wink )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 06.08.2011, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wanda,

Leber und das Fett aus Markknochen sind wirklich sehr befriedigend - da reichen (mir zumindest) relativ kleine Mengen aus um "Satt" zu werden.
Magere Fleischstücke kann man relativ gut einfrieren aber auch gut (KALT!) antrocknen ggfs auch BeefJerky draus machen (und damit konservieren) falls man auf solche gewürzte Sachen steht.
Natürlich kann man auch Pemmikan herstellen, wenn man genügend große Fettmengen hat bzw. bekommt (weibliche Tier haben mitunter recht viel Fett - männliche fast gar keines). Aber Pemmikan ist natürlich nicht mehr 100% rohköstlich.

LG, Franzl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.08.2011, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Franzl,

ja genau das erhoffe ich mir durch diesen Low-Carb-Ansatz auf Basis von Fleisch: Dass ich wirklich satt werde. Bei der Früchte-basierten Rohkost hatte ich immer Hunger und hab maximal zwei Wochen am Stück durchgehalten. Ich denke schon, dass ich anfangs so gewürzte Zubereitungen teilweise nötig haben werde.
Danke für deine Praxistipps! Werde alles ausprobieren, um bei der Stange zu bleiben.

LG Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
bin grad von der Bäuerin benachrichtigt worden, dass sie heute geschlachtet haben. Markknochen und Leber werde ich gratis bekommen, hat anscheinend keiner Verwendung dafür! Am Donnerstag hole ich die Leber ab. Wie lange kann ich die im Nullgradfach des Kühlschranks aufbewahren? Das Ding wird ungefähr 3kg wiegen und ich möchte in etwa abschätzen, wieviel ich davon "frisch" verzehre und den Rest dann einfrieren oder trocknen.
LG Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wanda hat Folgendes geschrieben:

Hallo zusammen,
bin grad von der Bäuerin benachrichtigt worden, dass sie heute geschlachtet haben. Markknochen und Leber werde ich gratis bekommen, hat anscheinend keiner Verwendung dafür! Am Donnerstag hole ich die Leber ab.


Leber und markknochen umsonst ?! - Kommt mir sehr bekannt vor. Wie heißt den dein Hof? Wird doch nicht der gleiche sein, wo ich immer shoppen gehe.

Wanda hat Folgendes geschrieben:

Wie lange kann ich die im Nullgradfach des Kühlschranks aufbewahren? Das Ding wird ungefähr 3kg wiegen und ich möchte in etwa abschätzen, wieviel ich davon "frisch" verzehre und den Rest dann einfrieren oder trocknen.
LG Andrea


drei Wochen (wenn schlachtfrisch) geht mir problemlos, luftige Lagerung ist wichtig (d.h. nicht verpackt), ich hab Leber immer auf einem Dörrgitter im Kühlschrank stehen oder auf einem Haken aufgehängt, so dass auch Luft von unten ran kann. Dann natürlich auch trocken halten, ggfs austretetendes Blut täglich abwischen.

Lass es Dir schmecken! Aber 3 kg sind schon ne große Menge. Ich konnte bisher maximal ca. 80-90 gramm am Stück essen. Wenn ich Leber regelmäßig(er) esse, kommt meist schon nach 20-30g eine knallharte Sperre!
(Kalt gut durch-) getrocknet halten sich Leberstücke einige Wochen im Kühlschrank, evtl. noch länger (älter wurden meine Vorräte nie).

LG, Franzl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franzl,

deine Aufbewahrungstipps wende ich auf alle Fälle an. Allerdings bezweifle ich auch stark, dass ich in den nächsten Wochen alles aufessen werde. Am besten friere ich 2kg in 100g-Portionen ein. Was von meinen Mahlzeiten übrig ist, kriegt dann die Katze.
Der Hof liegt im Dreisesselgebiet (Landkreis FRG) und die Bauern heißen Zitzelsberger. Wird wohl nicht deine Quelle sein oder? Zunge wurde mir übrigens auch noch kostenlos angeboten. Aber da habe ich dankend abgelehnt... Hätte auch gar nicht soviel Platz zum Kühlen/Einfrieren, da ja nächste Woche auch noch das 10kg-Fleischpaket kommt.

Vielen Dank und viele Grüße,
Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda



Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 19.08.2011, 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Kurzes Update: Habe gestern mit Roh-Paläo angefangen. Muskelfleisch und Fett gehen ganz gut, Mark in ganz kleinen Mengen, Leber (noch) nicht... Muss gestehen, dass ich die Leber, die ich im Kühlschrank aufbewahrt habe und auch die vom Trockner bereits weggeschmissen habe, weil sie mich so angewidert hat!
Sowohl auf dem Teller als auch im Mund hülle ich das kleingeschnittene Fleisch (oder gewürztes Hackfleisch) immer in reichlich Zwiebelringe, Gurkenscheiben, Paprikastreifen und Salatblätter, um die Sache appetitlicher zu gestalten. Nichtrohe Ausnahme bisher: 2-3 Tassen schwarzer Kaffee pro Tag und Kräutertee. An Kohlenhydraten habe ich jeweils zum Frühstück eine Grapefruit und zwischendurch so zweimal täglich einen TL Wabenhonig gegessen.

Ciao, Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Nicht vegetarische Rohkost Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

   Impressum
Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme Diddle v 2.0.20 par HEDONISM
Deutsche Übersetzung von phpBB.de