Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht
Nicht vegetarische Rohkost auf
 
www.rohkostszene.de
Falls Du Dich für eine vegane oder vegetarische Rohkost interessierst, bitte hier klicken!
FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Befreit durch Ernährung? Interview mit Autor Christian Opitz
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Plauderecke
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 05.04.2011, 22:10    Titel: Befreit durch Ernährung? Interview mit Autor Christian Opitz Antworten mit Zitat

Zitate aus dem aktuellen Interview:
Zitat:
...
Da gibt es so eine neue Form der Essstörung: Rohköstler, die sechs Avocados und ein Pfund Nüsse am Tag essen, weil einfach diese Heißhungerattacken auch nach langer Zeit nicht weggehen. Ich habe oft gesehen, dass Menschen nach außen hin etwas verkünden und heimlich ganz andere Sachen essen. Zum Beispiel einige Autoren, die sich mit ihren Büchern über vegane Rohkost profiliert haben und dann heimlich Fisch gegessen haben, weil sie merkten, es fehlt ihnen doch was.
...

Zitat:
...
vor vielen Jahren habe ich von John Robbins das Buch „Ernährung für ein neues Jahrtausend“ übersetzt und der hatte tausende Literaturangaben, er hatte unglaublich viel recherchiert. Aber inzwischen, nachdem er zwei schwer behinderte Enkelkinder hat, mit seiner rohkost-veganen Schwiegertochter, rät er von vielem wieder ab, was er damals empfohlen hat.
...

Zitat:
...
Ich habe viele solche John McDowells getroffen. In dieser Szene wird ganz oft die Unwahrheit gesagt. Außerdem habe ich dutzende Fälle in meinem Umfeld gesehen, wo Kinder veganer Eltern behindert waren. Ich habe jetzt gerade auf der vegetarischen Messe „VeggieWorld“ Jamila Peiter wieder getroffen, die in den 90ern die vegane Rohkost sehr propagiert hat. Sie hat mir erzählt, dass es in ihrem Umfeld zwölf Fälle waren.
...

Quelle: Click

LG, Franzl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 05.04.2011, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

super, danke! tolle infos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 06:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Infos und Link.

Ich habe erst vor ein paar Tagen in dem Buch geblättert. Es macht auf mich einen guten Eindruck. Nur mit den Eiern, da dreht es mir den Magen um. Wink
Aber er hat als Alternative geschälten Hanfsamen zu bieten (im Rezept).

Mir hat schon vor ein paar Jahren eine liebe Kundin aus der Schweiz erzählt, dass Christian Opitz auf Rohköstler allgemein (bzgl. Ehrlichkeit, Fanatismus) meist nicht so gut zu sprechen ist (war auf einen Vortrag).

Ich kann das Buch weiterempfehlen, man muss ja nicht bei allen übereinstimmen.

Liebe Grüße
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de


Zuletzt bearbeitet von Gerald am 06.04.2011, 07:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Zorro



Anmeldedatum: 28.11.2010
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 07:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Link.

Ich kann das Buch auch sehr empfehlen. Ich finde er bringt so viele Gedanken zusammen. Für mich war es so, als hätte er meinen Gedankenwust geordnet und aufgeschrieben.
Ich werde dazu in ein paar Wochen einen Erfahrungsbericht schreiben.

Grüße

Hannes
_________________
Do your practice and all is coming!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 499

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked Shocked Shocked

Zitat:
Es ist ein unglaublich hoher Prozentsatz im Umfeld von Leuten, die ich kenne: Eines von vier Kindern veganer Eltern war behindert – weit über dem Durchschnitt. Wenn die Eltern aber ansonsten bewusst leben, Hausgeburten machen, die Kinder nicht impfen lassen, in der Schwangerschaft weder rauchen noch trinken – was soll es denn sonst sein, wenn nicht die Ernährung? Ich bin ja nicht der Einzige, der es gesehen hat; ich habe viele Freunde, die aus dem Grund von der veganen Ernährung wieder abgerückt sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maracuya



Anmeldedatum: 23.03.2010
Beiträge: 37
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Franzl für die Infos.
Mal eine Frage an die Leute hier, die regelmäßig so einen "Lubrikator" essen: Kokosnuss, Eier und Honig - macht da die Verdauung mit? Ich bekomme schon vom lesen Blähungen Shocked
_________________
yacurama!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zorro



Anmeldedatum: 28.11.2010
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Kokosmus, Kokosöl oder Rohmilchbutter.

Ich fand Rohmilchbutter bisher am besten. Der Nachschub ist nur leider immer noch nicht da und das Kokosmus ist auch alle. Deshalb waren heute 50g Kokosöl im Lubrikator. Das war etwas zu viel.

Bin jetzt nach 4 Stunden immer noch total satt. Du kannst ja erstmal nur ein Ei nehmen und das Fett auch etwas sparsamer dosieren.

Zitat vom Herrn Opitz:

Meine generelle Empfehlung besteht darin, zwei rohe Eier pro Tag zu verwenden. Für manche mag dies anfangs zu viel sein.
Manchmal lösen rohe Eier erst einmal eine kleine Entgiftungsreaktion in Form von Überlkeit aus, besonders dann, wenn man entweder viel erhitztes tierisches Fett gegessen oder vegan gelebt hat und tierische Fette nicht mehr gewohnt ist. Sie können natürlich mit einem rohen Ei pro Tag beginnen und die Rezepte für den Lubrikator entsprechend abwandeln.
_________________
Do your practice and all is coming!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
benny



Anmeldedatum: 14.01.2010
Beiträge: 499
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Von der Empfehlung jeden Tag zwei Eier zu verzehren halte ich genauso viel wie von der zitierten Panikmache von Jamila Peiter oder Herrn Opitz. Natürlich ist es interessant sich die Einzelfälle und die Ernährung im Detail anzuschauen. Jetzt aus so einer allgemeinen Panikmache etwas abzuleiten, wäre aber genau so undifferenziert, wie wenn ich pauschal sage, ich kenne genug Fleischesser die an Krebs und Herzkrankheiten gestorben sind, und daraus dann etwaige Schlussfolgerungen zu ziehen.

Ich halte es da dementsprechend auch lieber mit den hinlänglich bekannten Empfehlungen zu den Risiken von Eiern:
http://lifestyle.t-online.de/cholesterin-besonders-gefaehrlicher-cholesterintyp-entdeckt/id_19744766/index:
http://lifestyle.t-online.de/cholesterin-besonders-gefaehrlicher-cholesterintyp-entdeckt/id_19744766/index hat Folgendes geschrieben:
Ein hoher Cholesterinspiegel steigert das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall

oder auf selbiger Seite:
Zitat:
Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte schaden dem Hirn


oder auch dort:
http://home.datacomm.ch/mbechtel/Gesundheitstipps/das_gelbe_vom_ei.htm
Zitat:
So verlockend das Gelbe vom Ei auch erscheinen mag, für die Gesundheit ist der Genuss nicht ganz ungefährlich


Ich will ja aber diplomatisch sein, daher ein Link für die Befürworter des Eierkonsums: Mr. Green
Der "Geflügelhof Carl" hingegen empfiehlt den Konsum von Eiern:
http://www.eier.de/Seiten/Ernaehr/keime_col.htm

Liebe Grüße
winke
_________________
-


in Gedenken an Jack LaLanne (1914 - 2011), frei übersetzt:
Du musst dich um 640 Muskeln kümmern, die beste Möglichkeit ist Bewegung. Du kannst dich perfekt ernähren, aber ohne Bewegung hast du Probleme. Einige Gesundheitsfanatiker essen nur Rohkost, aber machen keinen Sport und sehen schrecklich aus. Andere Leute treiben wie wahnsinnig Sport und essen Müll. Sie sehen gut aus, denn Sport ist der König. Ernährung ist die Königin. Verbinde sie und du hast ein Königreich!
-
jeden Tag ein grüner Saft

Die Tandem Weltreise von Mandy und Benny
www.globecyclers.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

LG, Franzl

Zuletzt bearbeitet von Franzl am 06.04.2011, 20:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcus



Anmeldedatum: 19.03.2011
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke mal, dass ein oder 2 Eier pro Woche niemanden umbringen werden, ob man sie allerdings unbedingt braucht ist wiederum ein anderes Thema. Ich esse nun schon recht lange keine und Markus Rothkranz ist der Meinung, dass Eier eine Art flüssiges Fleisch sind und demzufolge etwa gleich ungesund. Selbst Fachleute sind sich da wie immer absolut uneinig. Ob ich jemals wieder welche essen werde habe ich für mich noch nicht entschieden, ich lasse mich einfach mal leiten. Bisher fühle ich schlicht kein Verlangen nach Eiern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Marcus hat Folgendes geschrieben:
Markus Rothkranz ist der Meinung, dass Eier eine Art flüssiges Fleisch sind und demzufolge etwa gleich ungesund.


diese bezeichnung kommt aus der spirituellen szene.

rein gesundheitlich und ernährungsphysiologisch gibt es weder an fleisch, noch an eiern was auszusetzen, wenn man denn keine verdauungsprobleme dadurch bekommt. dass ich jetzt von guter qualität (also ohne antibiotikarückstände, schlechtem futter etc.) spreche, versteht sich von selbst.
ich esse meine 2 - 3 eier pro tag und ich möchte auch nicht drauf verzichten, warum sollte ich auch? es sind schließlich hervorragende vitamin-a-, d- und omega-3- sowie eiweißquellen und sehr lecker dazu.

ne zeitlang habe ich remoulade mit rohem eigelb selbstgemacht, ich hatte auch schon rohes eigelb im lubricator. ist mir aber nicht unbedingt super-sympathisch, weichgekochte eier sind am leckersten. für den lubricator dann lieber kokosöl und/oder butter.


Zuletzt bearbeitet von exciplex am 06.04.2011, 22:15, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
benny



Anmeldedatum: 14.01.2010
Beiträge: 499
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 06.04.2011, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Marcus hat Folgendes geschrieben:
Ich denke mal, dass ein oder 2 Eier pro Woche niemanden umbringen werden, ob man sie allerdings unbedingt braucht ist wiederum ein anderes Thema. Ich esse nun schon recht lange keine und Markus Rothkranz ist der Meinung, dass Eier eine Art flüssiges Fleisch sind und demzufolge etwa gleich ungesund. Selbst Fachleute sind sich da wie immer absolut uneinig. Ob ich jemals wieder welche essen werde habe ich für mich noch nicht entschieden, ich lasse mich einfach mal leiten. Bisher fühle ich schlicht kein Verlangen nach Eiern.


Ja, da würde ich Dir auch zustimmen.

Gruß Benny
_________________
-


in Gedenken an Jack LaLanne (1914 - 2011), frei übersetzt:
Du musst dich um 640 Muskeln kümmern, die beste Möglichkeit ist Bewegung. Du kannst dich perfekt ernähren, aber ohne Bewegung hast du Probleme. Einige Gesundheitsfanatiker essen nur Rohkost, aber machen keinen Sport und sehen schrecklich aus. Andere Leute treiben wie wahnsinnig Sport und essen Müll. Sie sehen gut aus, denn Sport ist der König. Ernährung ist die Königin. Verbinde sie und du hast ein Königreich!
-
jeden Tag ein grüner Saft

Die Tandem Weltreise von Mandy und Benny
www.globecyclers.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 07.04.2011, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wer Eier essen möchte, sollte am besten zu Bio Eiern greifen, die einem guten Verband angeschlossen sind, z.B. Bioland oder Demeter.

Denn die Billig-Bio-Eier (z.B. beim Discounter) sind alles andere als empfehlenswert.

Es gibt gravierende Unterschiede.

Beispiele:

Zitat:
1. Der Unterschied zwischen 100%-Bio-Fütterung bei uns und 90%-Bio-Fütterung bei den meisten anderen Bio-Betrieben. D.h. nach der EU-Bio-Verordnung ist es erlaubt, 10% konventionelle Futtermittel zu verfüttern, in manchen EU-Ländern per Ausnahmegenehmigung sogar mehr.


Zitat:
Woher kommen die Billig-Bio-Eier?
.
Es handelt sich oft um Firmen, die in großem Stil konventionell Hühner in Käfig- oder Bodenhaltung halten und nun nebenher auch Bio-Hühner. Solche Teilbetriebsumstellungen sind nach EU-Recht erlaubt. Auch manche deutsche Bio-Verbände genehmigen das. Der eine Bio-Stall kann also durchaus neben 20 Käfigställen stehen. Zunehmend sind in den letzten Jahren auch Agrarkonzerne, die hunderttausende oder gar Millionen von Hühnern halten, ins Biogeschäft eingestiegen. Diese Unternehmen liegen zum Teil in Ost- und Norddeutschland, zum Teil in den Niederlanden, Frankreich, Tschechien und Italien. Entsprechend niedrig ist die Glaubwürdigkeit beim Kunden. Beispiel: Die Deutsche Frühstücksei GmbH, größter Käfighalter in Deutschland, rühmt sich inzwischen, größter Bioeier-Anbieter zu sein.
Bioland-Eier kommen dagegen von bäuerlichen Familienbetrieben. Für uns Bioland-Bäuerinnen und -Bauern ist es nicht vorstellbar, einen Teil der Felder oder Ställe konventionell zu bewirtschaften.



Zitat:
· Unsere Junghennen werden, wie bei Bioland üblich, konsequent aus Bioland-Aufzucht gekauft, bei verbandslosen Betrieben und anderen Verbänden nicht unbedingt. Vor allem bei Großbetrieben werden oft Ausnahmegenehmigungen verteilt, weil nicht so viele Bio-Junghennen auf einmal zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar sind. Ganz Schlaue ermitteln den gewünschten Zeitpunkt, indem sie überall herumfragen, wann keine Bio-Junghennen verfügbar sind. Kostenvorteil: etwa 3 – 4 € pro Junghenne d.h. 1,2 -1,6 Cent pro Ei.
· Erfahrungsgemäß werden in solchen Betrieben oft die Schnäbel der Hühner gekürzt, meist macht es gleich der Aufzüchter prophylaktisch. Da Hühner nur mit dem Schnabel tasten und greifen können, ist der Eingriff von der Behinderung her in etwa mit einer Daumenamputation vergleichbar.


Quelle: http://www.jagsthof.de/Ton_Video/Billig-Bioeier.doc
http://www.jagsthof.de

Übrigens schlüpfen die Küken alle in Brutkästen, werden dann in Kisten "gepackt". Es ist eine Ware und wird meist auch so behandelt. Nebenbei bemerkt handelt es sich um ein Lebewesen, ein Tierbaby, das genau so wie der Mensch Schmerz und Angst verspürt und bei seiner Mutter sein möchte.

Bio-Eier aus Bioland- Demeterbetriebe halte ich für einen Kompromiss für Menschen, die nicht auf Eier verzichten möchten oder können. Alles andere ist meiner Meinung ein No-Go.

Liebe Grüße
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Zorro



Anmeldedatum: 28.11.2010
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 07.04.2011, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Hinweis Gerald. Also lieber gar keine Bio Aldi Eier mehr.


In der Regel beziehe ich meine Eier von hier:

http://www.eiland-grimme.de/
_________________
Do your practice and all is coming!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 07.04.2011, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zorro hat Folgendes geschrieben:
D
In der Regel beziehe ich meine Eier von hier:

http://www.eiland-grimme.de/


Das sieht sehr gut aus! Sind auch Biolandbetrieb. Daumen

Liebe Grüße
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Plauderecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

   Impressum
Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme Diddle v 2.0.20 par HEDONISM
Deutsche Übersetzung von phpBB.de