Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht
Nicht vegetarische Rohkost auf
 
www.rohkostszene.de
Falls Du Dich für eine vegane oder vegetarische Rohkost interessierst, bitte hier klicken!
FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Grüß Gott!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Vorstellungsecke
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Die Soja



Anmeldedatum: 29.06.2010
Beiträge: 23
Wohnort: Dinkelscherben

BeitragVerfasst am: 30.06.2010, 15:55    Titel: Grüß Gott! Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich lese schon eine Zeitlang "heimlich" mit und finde euer Forum mit den vielen verschiedenn Meinungen und Richtungen echt super! Im echten Leben fühle ich mich gerade oft ein bischen einsam, weil ich für meinen Lifestyle ganz überwiegend Unverständnis ernte. Insofern freue ich mich total auf einen Austausch mit euch Very Happy .

Also, wie ich zur Rohkost kam... Ich habe schon seit längerer Zeit auf Bio und möglichst viel Vollwert geachtet, und Anfang März bin ich dann über Pottengers Cats gestolpert. Ich war echt schockiert und hatte das Gefühl, dass ich mit diesem Wissen nicht einfach so weiterleben kann, wie bisher Confused . (Da kam dann allerdings schon die erste Enttäuschung, dass mein Mann und meine Familie keineswegs so beeindruckt waren wie ich. Shocked )
Nach einem letzten (!?!) Besuch beim Chinesen mit Buffet (Ich weiß, weder Bio noch Vollwert... Embarassed ) nach dem es mir auch echt nicht gut gegangen ist, hab ich dann den Schlußstrich gezogen und bin fast 100% roh. Und schon jetzt nach 3 Monaten, ist mein Heuschnupfen deutlich besser! (Erst war ich enttäuscht, dass er nicht weg war, aber man kann wohl nicht erwarten, dass man sich 30 Jahre vergiftet und nach 2 Monaten ist alles gut... Wink )

Also gut im großen und ganzen fühle ich mich wohl, die Gelüste nach Kochkost halten sich in Grenzen, trotzdem sich die ersten Probleme aufgetaucht. Einerseits im Familienleben: mir waren gemeinsame Mahlzeiten eigentlich immer sehr wichtig, und das fällt jetzt ziemlich auseinander. Außerdem ist die Ernährung unserer Tochter (2 1/2 Jahre) natürlich ein ganz großes Thema. Andererseits aber auch von der Rohkostpraxis her: Ich stopfe zur Zeit alles was ich finde in mich rein und bin trotzdem nie so richtig satt und zufrieden! nixweiss Kennt das einer von euch und wie habt ihr das überwunden? Fasten mag ich gerade nicht, weil ich versuche wieder schwanger zu werden, und außerdem hab ich bei meinen bisherigen Fastenversuchen meine Esserei immer monatelang nicht in den Griff bekommen... Embarassed

So, jetzt bin ich doch noch ganz schön mit der Tür ins Haus gefallen...

Ach, eins möchte ich noch erzählen: Weil die vielen Biofrüchte so teuer sind, versuche ich gerade aus allen möglichen Kernen Obstbäume zu ziehen... Ich weiß, es dauert Jahre, bis die mal Früchte tragen, wenn überhaupt, aber vielleicht findet sich noch jemand zum ratschen und Sämlnge tauschen... Very Happy

Liebe Grüße, die Soja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BT



Anmeldedatum: 11.02.2010
Beiträge: 122
Wohnort: hessen

BeitragVerfasst am: 02.07.2010, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

hallo soja & herzlich wilkommen! Very Happy

japp, das mit der einsamkeit empfand ich es früher auch so, ich kam mir immer so "anders" vor... Rolling Eyes und entsprechend toll finde ich auch das forum - es hilft schon enorm wenn man weißt dass man mit seiner "unkonventioneller" lebens-/ernährungsweise nicht allein ist. Very Happy

grundsätzlich kann ich sagen, dass diese gefühle und auch die reaktionen der umwelt "hand in hand" gingen mit meiner eigenen akzeptanz - in dem moment wo es für mich selbstverständlich wurde, sich rohköstlich zu ernähren bin ich auf kein unverständnis mehr gestoßen. wichtig finde ich aber auch dass man auch die anderen so sein (essen) läßt wie sie es möchten, und nicht versucht, andere zu bekehren. sie merken es schon von selbst, wenn es dir besser geht, du besser aussiehts, mehr energie hast etc. und werden dann eventuell selbst neugierig drauf.

fasten mag ich auch nicht. was ich ganz toll fand: ein paar wochen lang habe ich jeden tag mehrere grüne smoothies getrunken gehabt, ich fühlte mich in der zeit bestests ernährt, ja sogar "gedoppt" Wink und die lust auf gekochtes wurde mit jedem grünen smoothie weniger... empfehlen kann ich dir dazu die bücher von v. boutenko, dort findest du jede menge rezepte und andere infos zur rohkost.

bäume selbst zu ziehen: toll!!! bei mir gedeihen momentan jede menge gurken, tomaten, zuccini, kürbis, sellerie, mangold, diverse kräuter & physallis! freu!

ganz liebe grüße
bt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Soja



Anmeldedatum: 29.06.2010
Beiträge: 23
Wohnort: Dinkelscherben

BeitragVerfasst am: 03.07.2010, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo BT!

Das wäre wirklich schön, wenn wenn die ganze Sache irgendwann Normalität werden würde... Mit Unverständnis komme ich ja auch noch ganz gut klar, schade ist, dass man halt niemand im engeren Umfeld um Rat fragen kann... Aber ich schätze, jetzt kann ich ja euch fragen Very Happy Jippie!!

Nein, missionieren tu ich nicht, aber meistens reicht es ja schon zu erzählen was man macht und warum, dass sich die Leute in ihrer eigenen Lebensweise angegriffen fühlen. (vielleicht weil sie tief in ihrem Inneren wissen, dass sie auch etwas ändern sollten?) Die gleiche Reaktion habe ich immer geerntet, wenn ich erzählt habe, dass wir kein Auto haben. Obwohl die Reaktion da oft auch Mitleid war nixweiss Very Happy Very Happy Wo allerdings die Grenze ist und ich mich auch ganz schwer tu, ist wie gesagt, die Ernährun unserer Tochter. Aber jetzt lass ich erst mal ein bischen Zeit ins Land gehen, schau wies mir damit geht, und dann sehen wir weiter. Was immer hilft ist zu betonen, dass mans aus gesundheitlichen Gründen macht. Dann denken alle: brauch ich nicht, bin doch eh gesund. Very Happy Very Happy Cool

Ja, das Buch über die grünen Smoothies hab ich mir vor zwei Wochen von der Rohvolution mitgenommen. Hab mir daraufhin auch gleich einen Mixer zugelegt. Schau mer mal...

Physalis hab ich auch ausgesäht, aber viel zu spät! Die werden dieses Jahr nicht mehr tragen, aber ich hab gehört, die kann man auch überwintern! Sonst hab ich leider nicht so viel Gemüse, weil ich noch kein Beet habe! Aber vielleich wird dieses Wochenende noch Hochbeet gebaut! Very Happy

Seit wann bist du schon roh?

genauso liebe Grüße zurück,
Die Soja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 03.07.2010, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

willkommen Soja! Very Happy
hat dein name einen bestimmten hintergrund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Die Soja



Anmeldedatum: 29.06.2010
Beiträge: 23
Wohnort: Dinkelscherben

BeitragVerfasst am: 03.07.2010, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Exciplex!

Du meinst, weil Soja ja gar net sooo gesund ist (überzüchtet), und außerdem außer in gekeimter Form roh nicht essbar?

Den Spitznamen haben mir meine Freunde gegeben, von Sonja, weil ich immer schon einen alternativen Ruf weg hatte. Cool

Liebe Grüße,
Sonja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BT



Anmeldedatum: 11.02.2010
Beiträge: 122
Wohnort: hessen

BeitragVerfasst am: 26.07.2010, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

hallo so(n)ja, Wink

tut mir schrecklich leid dass ich jetzt erst antworte - ich war ne ganze weile nicht im forum...

und, hast du inzwischen dein hochbeet schon gebaut? bei mir gab es am wochenende die erste cherry-tomate, direkt vom strauch... Very Happy

also, wie lange bin ich roh??? so genau lässt sich das nicht sagen. auf die idee, dass man sich 100% vom "rohkost" ernähren kann kam ich letztes jahr im frühjahr... ich probierte es eine woche lang aus und es tat mir sehr gut. da ich aber ein totaler "foodaholic" bin kochte ich dann noch ab + zu, vor allem am wochenende, eben auch aus dem grund weil ich es schön fand, mit meinem freund gemeinsam zu essen... lernte aber gleichzeitig immer mehr über die "rohkost" kennen: neue rezepte, grüne smoothies, superfoods und so vieles mehr... mittlerweile ist mein kühlschrank voll von diversen rohkostzutaten und das bücherregal voll mit rohkostbüchern. ach ja, apropos bücher: das "fit for life" (u.a.) las ich schon anfang/mitte der 90er und esse seit dem nur obst zum frühstück und sonst auch sehr viele salate und frischgepresste säfte... wer weiß, vielleicht war ich schon ganz lange "rohköstlerin" ohne es zu wissen??? Wink Mr. Green auf jeden fall ist es lustig, da vieles alt bekannt für mich ist und gleichzeitig so vieles neu. es macht spaß, macht gute laune und lust auf mehr!!!

gruß aus dem kalten kassel
BT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Soja



Anmeldedatum: 29.06.2010
Beiträge: 23
Wohnort: Dinkelscherben

BeitragVerfasst am: 29.07.2010, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hi BT!

Morgen soll die Erde für mein Hochbeet kommen! Mein Mann hat sich geweigert zu graben und wollte lieber Erde kaufen... Nachteil ist halt dass man nicht genau weiß, wo die her kommt...
In meinem provisorischen Hochbeet (Maurerwandl mit ähnlichem Innenleben) setzt langsam auch schon so manches an: Kürbis, Zucchini, Physalis... Jippie! Da gibts schon ein bischen Ernte!

Übrigens hattest du so recht mit deinem ersten Kommentar: Anfangs habe ich auch immer geträumt, von Rohkostgemeinschaft, auswandern... Dass man halt nicht dauernd anders ist... Aber langsam wird die ganze Sache zur Gewohnheit, und ich fühle mich langsam in der Lage, auch in der normalen Gesellschaft roh zu leben... Eigentlich nervt es mich nämlich fast ein bischen, Essen sollte Spaß machen aber ansonsten eine Nebensache sein und nicht das ganze Leben bestimmen...

Ganz liebe Grüße, Sonja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BT



Anmeldedatum: 11.02.2010
Beiträge: 122
Wohnort: hessen

BeitragVerfasst am: 04.08.2010, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

hai hai winke

freut mich dass es bei dir voran geht. scheyn scheyn. nur in einem punkt bin ich doch anderer meinung: essen = nebensache? nö. wie sagt man so schön: man ist was man isst, bzw. so wie david wolfe es beschreibt (sinngemäß aus dem englischen übersetzt): "wir tun dinge in uns hinein, wir nehmen sie auf... also wenn uns das nicht wichtig ist, was wir in uns reintun, was dann???" Wink

aber es sollte schon spaß machen, das sehe ich auch so. und man kann durchaus in der "normalen" gesellschaft roh leben - und das sogar besser als "die anderen". Wink so erinnere ich mich immer wieder gerne an meinen letzten urlaub: ich habe auf dem langzeitflug mein essen "raw" vorbestellt, bekam dann leckeren salat mit gurken, tomaten, möhrchen, sellerie... ich glaube ich war die einzige person im ganzen flieger die ihr essen so richtig genossen hat!!! Very Happy

stay green...
bt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Vorstellungsecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

   Impressum
Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme Diddle v 2.0.20 par HEDONISM
Deutsche Übersetzung von phpBB.de