Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht
Nicht vegetarische Rohkost auf
 
www.rohkostszene.de
Falls Du Dich für eine vegane oder vegetarische Rohkost interessierst, bitte hier klicken!
FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Ab Freitag, den 18. September: zwei Wochen 100% Rohkost!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Virtuelle Gruppen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kati
Gast





BeitragVerfasst am: 19.09.2009, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franzl

Zitat:
Kati hat Folgendes geschrieben:

Wieso? Stimmt was nicht? Sagst du etwa geschälte dazu? der geknackte?
Siehst du bei "entkernte Nüsse" die Schale, die übrig bleibt?

ja, ich sage geschälte dazu.
Entkernt hieß bislang für mich, dass der Kern einer Frucht entfernt wurde (z.B. bei Trockenfrüchten - > Zwetschgen etc.).
Und wenn ich den Kern einer Nuss entferne, bleibt von der nicht mehr so wahnsinnig viel übrig ...


Alles klar. Tatsächlich steht glaub ich meistens auf der Packung (von entkernten/geschälten/geknackten Nüssen) z.B. Walnusskerne, Haselnusskerne u.ä.

Zitat:
ich war heute schon im Bayrischen Wald (mein Sohn hatte sein erstes Punktspiel in der neuen Fussballsaison) und habe dort in der Spielpause ca. 1kg frische Haselnüsse erbeutet (für Dich, Kati: von den Sträuchern gepflückt) Wink


Du hast es gut! Ich habe heute Morgen beim Joggen einen Nussbaum entdeckt (ich bin schon oft dran vorbeigekommen, habe ihn aber heute zum ersten Mal wirklich gesehen). Aber dann die grosse Enttäuschung: Keine einzige Nuss, weder am Baum, noch am Boden. Crying or Very sad

Dafür habe ich endlich rausgefunden, was das bei mir vor dem Haus für seltsame Bäume mit seltsamen Früchten sind, ähnlich wie Haselnüsse, aber "Verpackung" eher wie Kastanien, die Blätter des Baumes ganz ähnlich wie Haselnuss, aber eben, kein Strauch, sondern ein Baum. Es ist die Baumhasel und die Früchte, bzw. Nüsse kann man anscheinend essen. Very Happy Habe mir natürlich gleich ein paar erbeutet (aufgesammelt). Very Happy

LG
Kati winke
Nach oben
ichliebegurken
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss gestehen.. ich bin rückfällig geworden. Eine Packung Meeresfrüchte, diese Schokoladendinger, ich.. bin schrecklich. -.- Aber immerhin habe ich gestern durchgehalten. Das war mein erster Tag, an dem ich 100% Rohkost gegessen habe. Nun ja, morgen ist ein neuer Tag. Neuer Anlauf auf eine zweiwöchige Rohkostkur. Ich darf mir keine Vorwürfe machen, ist nun mal passiert, dafür die Energie darauf verwenden, mir ganz fest vorzunehmen, es morgen besser zu machen. Hach, meine Mutter hat aber auch in jeder Ecke des Hauses eine Schüssel Süßes stehen.. das ist so verlockend!!! nixweiss
Nach oben
2o2



Anmeldedatum: 13.07.2009
Beiträge: 283

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

@ Waldelfe:

Meine Zwerghamster kriegen auch Fleisch und Fisch (getrocknet), da ich üblicher Weise kein Ungeziefer in Wohnung und Balkon habe Very Happy

Der Bedarf zeigt sich oft dadurch an, dass sie mich wenn ich sie auf der Hand sitzen habe in den Finger zwicken. Das tun sie nur, wenn meine Finger nach was riechen, dass sie gern essen würden . . . Razz
_________________
Gruß,

---2o2---

48°09' N 16°25' O
170 m über NN nördl. Adria

http://www.youtube.com/watch?v=I2VDO5uaNR8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldelfe



Anmeldedatum: 30.12.2007
Beiträge: 926
Wohnort: auf der Frühlingswiese

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franzl,
sehe ich vollkommen ein, dass Rohkost auch für Hamster gesünder ist und dass Joghurt, Schinken, Käse zwar tierisch aber nicht ideal sind. Hast du einen Unterschied bei deinen Tieren gemerkt, nachdem du sie auf komplett roh umgestellt hattest? Und wie alt wurden eure Hamster? Wenn sie gesünder sind, leben sie sicher auch länger.

@ Ingrid, ein Hase, süß! Der wird wohl ein Veganer sein? Da ist es leichter. Das Fertigfutter gebe ich, weil uns das in der Tierhandlung empfohlen wurde und ich bisher dachte, dass das so üblich und gut ist.
Eine ganze Kompanie von Hamstern u. Kleintieren möchte ich gerade nicht haben. Kichern . Sie machen doch ein bisschen Arbeit auch. Und in meinem großen Garten stundenlang auf Fliegen- und Heuschrecken-Jagd zu gehen, dazu habe ich weder Lust und noch Zeit. Und nur, weil wir jetzt einen Hamster haben, kann man mich nicht zu etwas zwingen, was ich einfach nicht kann. Da gibt es bei mir innerlich eine Sperre. Ich schütze und verschone jedes Tier, soweit das möglich ist. Absichtlich würde ich nie ein Tier einfangen um es dann an meinen Hamster zu verfüttern, dabei würde es mir selbst einfach schlecht gehen. Crying or Very sad
Katzen haben wir auch daheim, zwei eigene Kater, und zwei andere von den Nachbarn, kommen täglich zu uns, um sich hier aufzuhalten und zu fressen. Meine Mutter kümmert sich um sie und sie kriegen das handelsübliche Katzenfutter. Um Mäuse zu fangen, sind die viel zu faul.

@ 2o2, du hast Zwerghamster! Niedlich!! Meiner ist ein Goldhamster.
Das mit dem getrockneten Fleisch wäre eine Lösung. Soll ich jetzt, wenn ich für meine Familie Schnitzel backe, eines zusätzlich für den Hamster kaufen und trocknen? Oder welches Fleisch verwendest du? Wildschwein hab ich keines daheim Mr. Green Und wie trocknet man denn überhaupt Fleisch? Wird das nicht schlecht, wenn ich es liegen lasse? Oder Aufhängen? Oder ins Backrohr legen? nixweiss Ich hab keine Ahnung.

Liebe Grüße,
Waldelfe winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

2o2 hat Folgendes geschrieben:
@ Waldelfe:

Meine Zwerghamster kriegen auch Fleisch und Fisch (getrocknet), da ich üblicher Weise kein Ungeziefer in Wohnung und Balkon habe Very Happy

Der Bedarf zeigt sich oft dadurch an, dass sie mich wenn ich sie auf der Hand sitzen habe in den Finger zwicken. Das tun sie nur, wenn meine Finger nach was riechen, dass sie gern essen würden . . . Razz


unsere zwei bekamen auch - wenn keine Insekten aufzutreiben waren - etwas Trockenfleisch, obwohl zugegebenermaßen angetrockneter Wildschweinschinken nicht unbedingt zur natürlichen Ernährungsgrundlage von dsungarischen Zwerghamstern gehören dürfte ...

LG, Franzl

PS:
Ungeziefer ist bei uns im Haus auch eher schwer aufzutreiben dafür umso mehr in der Nähe unseres Gartenteichs Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franzl



Anmeldedatum: 06.10.2006
Beiträge: 1870

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Waldelfe hat Folgendes geschrieben:
Hallo Franzl,
sehe ich vollkommen ein, dass Rohkost auch für Hamster gesünder ist und dass Joghurt, Schinken, Käse zwar tierisch aber nicht ideal sind. Hast du einen Unterschied bei deinen Tieren gemerkt, nachdem du sie auf komplett roh umgestellt hattest? Und wie alt wurden eure Hamster? Wenn sie gesünder sind, leben sie sicher auch länger.


die Hamster wurden leider nicht besonders alt.
Der erste erlitt einen Hitzeschock nachdem meine Tochter einmal den Käfig in der Mittagssonne auf der Terasse stehen liess Crying or Very sad
Der zweite verstarb auch bereits nach einem Jahr. Auf Nachfrage im Zoogeschäft und Recherche im Internet erhielt ich die Info, das diese dsungarischen Zwerhamster anscheinend eh nicht älter werden da überzüchtet und verwendung übwiegend als Schlangenfutter.

LG, Franzl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sapotille



Anmeldedatum: 16.07.2009
Beiträge: 617
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Waldelfe hat Folgendes geschrieben:
Das Fertigfutter gebe ich, weil uns das in der Tierhandlung empfohlen wurde und ich bisher dachte, dass das so üblich und gut ist.


Liebe Waldelfe, dein Satz ist sehr bezeichnend. Vielen Dank winke
Dass wir hier bei den Tieren gelandet sind im Thema von ILG ist nachvollziehbar.

Meine Hasen (bzw die meiner Kinder) haben mir sehr bei meiner Umstellung zur Rohkost geholfen. Nachdem ich hunderte Bücher über Ernährung gelesen hatte, habe ich eines Tages den Hasen im Garten beobachtet. Schnüffelnd ging er durchs Gras. Und wusste zielgenau, was er frisst.
Ich bin damals in Tränen ausgebrochen bei der Erkenntnis, dass ein kleines Tier (ohne Bildung Mr. Green ) ganz genau weiss, was es fressen kann und wir ach so klugen (studierten Mr. Green ) Menschen, die sogar auf den Mond fliegen können, nicht wissen, was und wie und wieviel wir fressen sollen...... Mein Hase hat mir gezeigt, dass jedes Lebewesen es eigentlich von Geburt an wissen würde, wenn man ihm die entsprechenden Angebote macht.

siehe Kinderladen -> es ist ein Traum für mich zu sehen, wie offen meine Enkelin bereits sehr früh zur Muttermilch an süssem Obst saugte (ohne das Gesicht zu verziehen, wie es beim Zufüttern von Kochkost der Fall ist)
Apfel Sonne igen Sonntag wünscht euch Ingrid*
_________________
Gehe nie einen Weg, als gäbe es nur den einen. Damit du nie an einen Punkt kommst, an dem nur eine einzige Reaktion möglich ist. Der Weg allein ist schon eine Begrenzung .....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kati
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe ichliebegurken

ichliebegurken hat Folgendes geschrieben:
Hach, meine Mutter hat aber auch in jeder Ecke des Hauses eine Schüssel Süßes stehen.. das ist so verlockend!!! nixweiss


Das kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du da schwach wirst. Mein Chef hat die Marotte, in unserer Kaffeeecke ständig eine Schüssel Gummibärchen oder Fruchtgummi oder so was stehen zu haben. Die ganze Geschäftsleitung (3 Leute) steht auf das Zeug. Ich hasse es und würde nie Gummibärchen selber kaufen, aber trotzdem kommt es vor, dass ich reinlange. Für mich sind das die schlimmsten Ausrutscher: Wenn überhaupt keine Notwendigkeit besteht, dir nichts fehlt, sondern einfach aus Gewohnheit, Langeweile, was weiss ich.

LG
Kati winke
Nach oben
Tatjana



Anmeldedatum: 18.06.2009
Beiträge: 135
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

sapotille hat Folgendes geschrieben:
... Nachdem ich hunderte Bücher über Ernährung gelesen hatte, habe ich eines Tages den Hasen im Garten beobachtet. Schnüffelnd ging er durchs Gras. Und wusste zielgenau, was er frisst.
Ich bin damals in Tränen ausgebrochen bei der Erkenntnis, dass ein kleines Tier (ohne Bildung Mr. Green ) ganz genau weiss, was es fressen kann und wir ach so klugen (studierten Mr. Green ) Menschen, die sogar auf den Mond fliegen können, nicht wissen, was und wie und wieviel wir fressen sollen...... Mein Hase hat mir gezeigt, dass jedes Lebewesen es eigentlich von Geburt an wissen würde, wenn man ihm die entsprechenden Angebote macht....


würde mich interessieren wie verhält sich der Bildungsniveau von Rohkostlern zu der Rest der Bevölkerung. Hat jemand eine Vorstellung ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldelfe



Anmeldedatum: 30.12.2007
Beiträge: 926
Wohnort: auf der Frühlingswiese

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid, Franzl, dass eure Hamster nicht älter wurden. Ja, viele Haustiere sind heute schon arg überzüchtet. Aber Verwendung als Schlangenfutter? Shocked Shocked Shocked Wer hält sich schon freiwillig eine Schlange? Ich hab eine Schlangenphobie und in unserem Garten leben wilde Schlangen. Sind eh recht scheu, so dass man nur selten eine sieht.

@ Ingrid, sehr bewegend, dass dir eure Hasen zur Rohkost verholfen haben. Ich glaube, wenn wir so in der Natur leben würden und es gäbe sonst nichts (keinerlei kulinarische Verführungen) da wüssten wir alle auch viel genauer, welche Nahrung für uns am besten und gesündesten ist.

Aber so stehen heutzutage überall Schüssel mit Gummibärchen herum ablach und es wird uns schwer gemacht.
Hallo Kati, ich mag übrigens auch keine Gummibärchen und ich kenne das auch sehr gut, aus Gewohnheit und Langeweile zu Süßigkeiten zu greifen. Ich hab es mir nun endlich fast abgewöhnt.

LG Waldelfe Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ichliebegurken
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

@Tatjana: Wir können mal eine Umfrage starten: Welche Schulausbildung habt ihr, wieviel beträgt euer IQ...? Ich denke, dass wir alle überdurchschnittlich gut abschneiden würden (man muss sich nur mal unsere exzellente Rechtschreibung und Grammatik angucken Wink ), aber würde dadurch nicht irgendwo auch.. unsere Verbundenheit abhanden kommen? "Oh, der hat ja 134, und ich habe nur 136.. das ist ja ärgerlich!" Vielleicht wäre es nicht öffentlich, aber die mentalen Schwinungen kämen wohl bei allen an.
Nach oben
Waldelfe



Anmeldedatum: 30.12.2007
Beiträge: 926
Wohnort: auf der Frühlingswiese

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tatjana,

Tatjana hat Folgendes geschrieben:

würde mich interessieren wie verhält sich der Bildungsniveau von Rohkostlern zu der Rest der Bevölkerung. Hat jemand eine Vorstellung ?


Genau weiß ich das natürlich auch nicht. Aber ich denke, dass die Rohköstler doch sehr belesen sind.

In all den Jahren, in denen ich mich nun schon mehr oder weniger mit Rohkost beschäftige, habe ich sehr viele Rohkostbücher gelesen, zwar nicht alle, aber die meisten. Und zusätzlich die Rohkosthefte von Konz und Wandmaker bis heute.

Ich bin allgemein eine große Leseratte und lese jede Nacht ca. 3 oder 4 Stunden lang und tagsüber, wenn gerade mal Zeit ist, auch. Ich hab im Auto und fast überall mein aktuelles Buch mit, damit, ich lesen kann, wenn ich irgendwo warten muss. Innerhalb der letzten 2 Monate habe ich die 20 Bücher von meinem Lehrer ausgelesen. Daraufhin hat er mir soeben 11 neue gesandt!!!!

Wenn ich mir da so die Leute in unserem Dörfchen ansehe, die ich kenne. Von denen liest fast keiner ein Buch. Die sitzen abends vorm Fernseher und/oder haben andere Hobbies. An Weiterbildung denken die allerwenigsten.

So würde ich sagen, dass die meisten Rohköstler schon sehr an Bildung, z.B. wie was im menschlichen Körper funktioniert und wie sich die Ernährung auswirkt,.... interessiert sind.

Liebe Grüße,
Waldelfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kati
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, um Rohkost zu betreiben, braucht es keine überdurchschnittliche Bildung, wie das Beispiel des Hasen zeigt. Falls Rohköstler aber tatsächlich gebildeter sind, dann kann das auch Zufall sein, hinderlich ist es auf jeden Fall auch nicht. (Wobei ich zugeben muss, dass ich grundsätzlich nicht an den Zufall glaube.Confused )
Es reicht aber eigentlich schon, gewisse Muster und Meinungen in Frage zu stellen und vor allem den Mut zu haben, den eigenen Weg zu gehen, d.h. nicht mit der Masse zu schwimmen.

LG
Kati winke
Nach oben
Artur
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tatjana

Ich denke wie Kati, dass der Weg zur Rohkost nicht über die Bildung oder dem IQ geht, sondern eher über die Neugierde, Aufgeschlossenheit und dem Selbstvertrauen zum Anders-sein.

Sehr beschäftigte Menschen verschwenden meist keinen Gedanken über das was sie essen, sollange sie nur satt werden und Genuß dabei empfinden. Sie sind deshalb aber nicht dumm, sondern haben nur keinen Bezugspunkt zu der für uns so wichtigen Sache.

Bei mir persönlich spielte der Zufall eine wesentliche Rolle, dass ich Rohköstler wurde. Wäre ich seiner Zeit nicht über eine zufällig gelese Anzeige in einer Hobbygärtnerzeitung gestolpert, welche mich ohne darauf hinzuweisen mit Rohköstlern unter optimalen Bedingungen zusammenführte, würde ich vielleicht heute noch meine Vollkornbrötchen à la Bruker backen.

Für einige Rohköstler wiederum ist nicht der Gesundheitsgedanken der Hauptantrieb zur Rohkost, sondern der Wunsch schlank sein zu wollen. Diese Gruppe zeichnet sich nicht durch Intelligenz aus, sondern eher durch Naivität. Manche stießen aus dem einfachen Grund zur Rohkost, weil ihr Freund/in Rohköstler ist. Andere weil sie krank waren und von der Schuldmedizin keine große Hilfe erfuhren. Andere weil sie generell leichtgläubig sind oder sich schnell für etwas begeistern.

Unzählige Gründe, ohne dass für mich ein bestimmtes Muster zu erkennen wäre.
Von uns hier ist aber natürlich jeder intelligent, denn... "Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz. Jeder glaubt genug davon zu haben!"
Nach oben
2o2



Anmeldedatum: 13.07.2009
Beiträge: 283

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne eine Frau, bei der ich auch schon Dsungarihamster gekauft habe, die hatte einen mit der Rekordlebensdauer von 2 1/2 Jahren gehabt. Die hat auch Reptilien und Aquarien daheim, generell ein Händchen für Tiere. Und sie füttert auch viel frisches Grünzeug ausm Garten.
_________________
Gruß,

---2o2---

48°09' N 16°25' O
170 m über NN nördl. Adria

http://www.youtube.com/watch?v=I2VDO5uaNR8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Virtuelle Gruppen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

   Impressum
Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme Diddle v 2.0.20 par HEDONISM
Deutsche Übersetzung von phpBB.de