Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht
Nicht vegetarische Rohkost auf
 
www.rohkostszene.de
Falls Du Dich für eine vegane oder vegetarische Rohkost interessierst, bitte hier klicken!
FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Ernährung, Umwelt und Epigenetik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Plauderecke
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dirk



Anmeldedatum: 14.11.2006
Beiträge: 192
Wohnort: Bad Tölz

BeitragVerfasst am: 14.08.2007, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

sitkar hat Folgendes geschrieben:
und natürlich ist nur der Mensch dazu erkoren, ihn (den Gott) anzuhimmeln... Rolling Eyes

Was sind dann all die übrigen Lebewesen der Erde? Gottesfrevler?

Wozu dient ein Gebet? Wozu eine Messe? Wozu eine Taufe? Wozu ein Papst? Um für all das Leid der Erde und für all die Glaubenskriege eine Rechtfertigung zu finden? Eine Rechtfertigung dafür, daß wenn in Amerika auf einen Trerroranschlag hin Tausende sterben und in muslimischen Staaten die "Menschen" tanzend auf die Straße gehen obgleich dieses Teilsieges eines heiligen Krieges?

Tut mir leid ... aber Gott in diesem Zusammenhang ... da wird mir übel.

lg sitkar


PS: wer Hunde hat (oder auch Pferde), der nehme sie nächsten Sonntag mit in die Kirche, denn auch die sollten ein Recht darauf haben zu Gott zu beten, oder? Vorausgesetzt ihr werdet nicht gleich wieder mitsamt den Tieren hinausgeschmissen. Ja, ja ... Gottes Liebe ist vielfältig!



Verstehen kann ich dich, dennoch hat Gott nichts damit zu tun. Sondern die religionen der erde die versuchen auf ihre weise Gott anzubeten.

Das heißt nicht das dies Gottes Wille ist.

Franz Konz schreibt ein Buch und erklärt so könnt ihr leben und könnt gesund werden.
So jetzt wird einer krank, dann sieht man beim genauen hinschauen das dieser nicht genau die urkost machte, er vergaß die Urkräuter, ist deswegen Franz Konz schuldig?

Jesus sagte, daran werden alle erkennen das ihr meine Jünger seit, dass Ihr liebe untereinander habt.

Er sagte die Schwerter werden zur Pflugscharen geschmiedet.

Die Menschen sind es die sich nicht daran halten.

Lg dirk
_________________
Die schönste Zeit im Leben gewinnt man dadurch,das man zu seinen Gefühlen steht und seine Gedanken zu ende denkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sitkar



Anmeldedatum: 12.06.2007
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 14.08.2007, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Verstehen kann ich dich, dennoch hat Gott nichts damit zu tun. Sondern die religionen der erde die versuchen auf ihre weise Gott anzubeten.

Das heißt nicht das dies Gottes Wille ist.

Heißt es zwar nicht, wird aber gerne so hingestellt!

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Franz Konz schreibt ein Buch und erklärt so könnt ihr leben und könnt gesund werden.
So jetzt wird einer krank, dann sieht man beim genauen hinschauen das dieser nicht genau die urkost machte, er vergaß die Urkräuter, ist deswegen Franz Konz schuldig?

Es gibt Urkräuter ebensowenig wie Unkräuter oder Ungeziefer. Warum Urkräuter? Jedes Kraut wächst gemäß seiner "Bestimmung" hier und da, aber weder als Ur- noch als Unkraut! Und wenn Du nach der Schuld von Konz fragst, dann sage ich Ja! Denn er macht den Menschen Glauben, daß dies die einzig sinnvolle Form der Ernährung sei ... und das ist grottenfalsch!

Rohkost Ja ... Urkost Nein (denn diese gibt es nicht)

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Jesus sagte, daran werden alle erkennen das ihr meine Jünger seit, dass Ihr liebe untereinander habt.

Dann wären wir ja wieder beim Thema. Ich habe gelernt, Jesus sei Gottes Sohn! Aber was sind wir? Wir müssten ja alle Söhne und Töchter Gottes sein, oder etwa nicht? Im Umkehrschluß wären aber alle unsere Väter auch unsere Götter! Spätestens hier fällt einem der Fehler auf, oder?


Dirk hat Folgendes geschrieben:
Er sagte die Schwerter werden zur Pflugscharen geschmiedet.

...und was machen wir im dritten Jahrtausend mit Pflugscharen?

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Die Menschen sind es die sich nicht daran halten.

An was halten? An dem, woran unsere dereinst primitiven Vorfahren glaubten?

lg sitkar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk



Anmeldedatum: 14.11.2006
Beiträge: 192
Wohnort: Bad Tölz

BeitragVerfasst am: 14.08.2007, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

sitkar hat Folgendes geschrieben:
Dirk hat Folgendes geschrieben:
Verstehen kann ich dich, dennoch hat Gott nichts damit zu tun. Sondern die religionen der erde die versuchen auf ihre weise Gott anzubeten.

Das heißt nicht das dies Gottes Wille ist.

Heißt es zwar nicht, wird aber gerne so hingestellt!

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Franz Konz schreibt ein Buch und erklärt so könnt ihr leben und könnt gesund werden.
So jetzt wird einer krank, dann sieht man beim genauen hinschauen das dieser nicht genau die urkost machte, er vergaß die Urkräuter, ist deswegen Franz Konz schuldig?

Es gibt Urkräuter ebensowenig wie Unkräuter oder Ungeziefer. Warum Urkräuter? Jedes Kraut wächst gemäß seiner "Bestimmung" hier und da, aber weder als Ur- noch als Unkraut! Und wenn Du nach der Schuld von Konz fragst, dann sage ich Ja! Denn er macht den Menschen Glauben, daß dies die einzig sinnvolle Form der Ernährung sei ... und das ist grottenfalsch!

Rohkost Ja ... Urkost Nein (denn diese gibt es nicht)

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Jesus sagte, daran werden alle erkennen das ihr meine Jünger seit, dass Ihr liebe untereinander habt.

Dann wären wir ja wieder beim Thema. Ich habe gelernt, Jesus sei Gottes Sohn! Aber was sind wir? Wir müssten ja alle Söhne und Töchter Gottes sein, oder etwa nicht? Im Umkehrschluß wären aber alle unsere Väter auch unsere Götter! Spätestens hier fällt einem der Fehler auf, oder?


Dirk hat Folgendes geschrieben:
Er sagte die Schwerter werden zur Pflugscharen geschmiedet.

...und was machen wir im dritten Jahrtausend mit Pflugscharen?

Dirk hat Folgendes geschrieben:
Die Menschen sind es die sich nicht daran halten.

An was halten? An dem, woran unsere dereinst primitiven Vorfahren glaubten?

lg sitkar



Es sind eben die Menschen die es so darstellen.
Du weißt doch was ich mit dem Beispiel mit Franz konz darstellen wollte oder? Es geht darum das Gott Liebe ist und das diese Liebe nicht praktiziert wird, wenn diese Liebe nicht praktiziert wird, wie kann dann ein Mensch sagen Gott ist schuld?
Wenn Gott wirklich etwas tun würde, dann klagen die Menschen wieder, wir haben keinen freien Willen.

Also Gott die schuld geben wofür? für die Kriege?

Ich möchte mit dir nicht all zu tief religiös hier einsteigen, dass kann dann soweit gehen, das ich dir dann beweisen müßte ob die die Bibel wahr ist oder ein Märchenbuch.

Pflugscharen im dritten Jahrtausend für uns nicht schlecht stehen oder? Dadurch alleine schon könnte man tatsächlich noch was machen am Klimawandel oder meinst du nicht?

wen meinst du mit primitiven Vorfahren? Meinst du die Menschen die man einst die ersten Christen nannte oder meinst du Adam und Eva? Meinst du die Neandertaler oder was meinst du?
Ich denke heute sind manche Menschen primitiver als einst unsere Vorfahren.
_________________
Die schönste Zeit im Leben gewinnt man dadurch,das man zu seinen Gefühlen steht und seine Gedanken zu ende denkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Linos



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 1716
Wohnort: Im Herzen Bayerns oder Nähe des geographischen Mittelpunkt Bay.

BeitragVerfasst am: 15.08.2007, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Gott oh Gott
Er, Sie, Es hat auf jedenfall nichts mit den Kirchen zu tun.
Religionen oder Kirchen haben sich meistens an den Menschen bereichert.
Die meisten Kriege sind auch heute noch Glaubenkriege oder zumindest will man das anderen glauben machen auch wenn es dann doch nur wirtschaftliche Interessen sind.
Gott der Schöpfer oder Schöpferin?
Oder ist es einfach nur eine Schöpfung. Also ein selbstlaufendes Konzept mit bestimmten Naturgesetzen.
Ein Gläubiger hat auf jedenfall nicht weniger Moral als ein Atheist :-)
Wahrscheinlich ist den Atheisten dieser Welt der Fortschritt zu verdanken, den die Kirchen immer unterdrückt haben.
Das mit Gott ist schon ein weitreichendes Feld.
Wer nicht weiß muß glauben. Und der Glaube ist immer mit dem Zweifel verbunden. Hilft Dir Gott wenn Du betest? Wohl kaum wenn Du zu Hause hockst und nicht in die Pötte kommst. Beten allein bringt nichts. Du mußt das Leben annehmen und leben. Und das Gebet ist für mich nichts anderes als eine Affirmation oder ein Placebo an den ich glaube.
Gott scheint es wirklich egal zu sein ob Du Menschen umbringst oder nicht. Er hilft jedem der in scheinbar anbetet. Schon die Hebräer sind mit göttlichen Affirmationsgesängen in den erfolgreichen Krieg gezogen. Hat da Gott wirklich geholfen Menschen zu töten? Hat den das andere Volk die verloren haben nur nicht laut genug an Gott hingesungen. Hat ihm der Text nicht so gut gefallen? Oder wurden durch diese Gebete nicht einfach nur bestimmte Grundgesetze in Gang gesetzt.
Was ich mich auch immer frage. Jesus der Sohn Gottes? Alle anderen Religionen haben nur Propheten. Wir Christen scheinen gleich dermaßen überheblich zu sein, das wir es sind, die Gottes Sohn haben. Zumindest hat man von unserem Jesus nur Gutes erzählt. Mohamed dagegen hat kleine Kinder gevögelt und sich an den Reichtum und Frauen anderer bereichert. Wahrscheinlich einer dieser Sektenführer die alle Dummen oder besser gesagt die, die Halt suchten abzockt hat.
Und dann noch diese Testamentsänderung von Gott :-)
Wann wäre das mit Adam und Eva gewesen? Geht das nach der jüdischen Zeitrechnung? Ich glaube wir wären dann ca. im Jahre 5700.
Wenn ich mir dann vorstelle das Weizen schon vor 10000 Jahren kultiviert und angebaut wurde.
Aber was solls. Mittlerweilen glaube ich eh, dass jeder Recht hat. Wenn auch nur zu 100% mit seinem momentanem Wissen, jedoch vielleicht nur maximal 50% von der wirklichen Wahrheit. Denn so gibt es so viele Möglichkeiten und Wahrheiten.
Grüße Linos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 15.08.2007, 08:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sitkar,

Du verwechselst da was:

Sitkar hat Folgendes geschrieben:
Wozu dient ein Gebet? Wozu eine Messe? Wozu eine Taufe? Wozu ein Papst? Um für all das Leid der Erde und für all die Glaubenskriege eine Rechtfertigung zu finden?


Das alles macht die Kirche. Die Kirche hat mit Gott gar nichts zu tun, schon gar nicht die katholische Kirche! Meine Meinung
Ich glaube an Gott, ich glaube überhaupt nicht an die Kirche! Exclamation

Evangelium des vollkommenen Leben

Das sollte man gelesen haben, dann wird vieles klar. Sonne2

Die Kirche hat Kriege geführt, hat Frauen verbrannt, hat gefoltert, was hat das mit Gott und Liebe zu tun? Richtig. .... nichts.

Liebe Grüße,
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de


Zuletzt bearbeitet von Gerald am 15.08.2007, 15:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 15.08.2007, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

sitkar hat Folgendes geschrieben:
Dann wären wir ja wieder beim Thema. Ich habe gelernt, Jesus sei Gottes Sohn! Aber was sind wir? Wir müssten ja alle Söhne und Töchter Gottes sein, oder etwa nicht? Im Umkehrschluß wären aber alle unsere Väter auch unsere Götter! Spätestens hier fällt einem der Fehler auf, oder?


jesus ist gottes sohn, und genauso ist jedes lebewesen das existiert, gottes sohn (einschließlich aller tiere, pflanzen und kleinstlebewesen).

dein umkehrschluss gibt keinen sinn. ich sehe, dass du dich bisher nur aufgrund deiner eigenen mutmaßungen (die leider nicht sehr weit reichen) mit gott beschäftigt hast.

und ständig das geschimpfe der menschen, warum gott kriege etc. zulässt, es ist so lächerlich (weil dumm)!
ist dir vielleicht mal in den sinn gekommen, dass die menschen all das selbst verschuldet haben? was sie säen, ernten sie. sollte doch "die krone der schöpfung" eigentlich ganz locker imstande sein zu begreifen...
ganz einfache gesetze. schwerkraft versteht auch jeder (ohne jemals begreifen zu können, wie sie wirklich funktioniert).

gott hat allen wesen aus unendlicher liebe und gnade den freien willen gegeben. wer ihn missbraucht, muss mit den folgen leben. universale gesetze gelten nun mal für jeden. schade, dass viele nicht mal imstande sind, derartige trivialitäten zu begreifen. es muss noch viel aufklärungsarbeit geleistet werden.

und nein - tiere können gott nicht verehren. das ist nur menschen möglich. wer als mensch allerdings ausschließlich tierische verhaltensweisen "kultiviert", wird diese möglichkeit so schnell nicht wieder bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 15.08.2007, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bevor die Diskussion zwischen Euch beiden eskaliert, möchte ich meinen Senf dazugeben. Very Happy

Diskussionen über Glaube, Religion sind meist sehr schwierige Diskussionen, weil sich der gegenüber relativ schnell angegriffen fühlt. Viele können besonders bei diesem Thema mit einer anderen Meinung bzw. einen anderen Glauben nicht umgehen.

Exciplex ist der Satz von Sitkar:
[quote="Sitkar=]
Die Natur kennt aber auch keinen Perfektionismus. Wieviel Fehler sie zu machen in der Lage ist, sieht man ja am Beispiel Mensch[/quote]

sauer aufgestossen. Meine Meinung ist, dass dann der Satz von Eciplex:

Exciplex hat Folgendes geschrieben:
so einen dummen satz kann man nur als gotteslästerung auffassen...


nicht angebracht war, denn für Sitkar ist es eben kein dummer Satz, sondern es ist seine persönliche Meinung und kein persönlicher Angriff auf irgendwelchen Menschen. Das schwierige ist jetzt, nicht überzureagieren, sondern diese MEinung einfach mal zu akzeptieren und ein Gegenargument zu bringen, aber eben ohne persönlich jemanden zu nahe zu treten.

Danach ging es ja nur noch hin und her, von einer freundlichen Diskussion weit entfernt. nixweiss

Vielleicht schafft ihr es ja, einfach den anderen Glauben zu akzeptieren? Wink
Sitkar, wenn jemand an Gott glaubt, dadurch einen Halt im Leben findet und ein lieber, freundlicher und hilfsbereiter Mensch ist, dann ist das doch toll, oder? Es ist doch egal, an was er/ sie glaubt.
Das Gleiche umgekehrt, wenn jemand vielleicht an gar nichts glaubt, dann ist das halt so, hauptsache dieser Mensch ist trotzdem ein guter Mensch. Ein guter Mensch zu seinen Mitmenschen und hoffentlich auch Tierbrüdern. Sonne2

Ich muss keinen missionieren, dass er an Gott glaubt, hauptsache ich habe meinen Glauben, der mich glücklich und zufrieden macht.

Ich hoffe, dass ich meine Gedanken ein bisschen verständlich rüberbringen konnte. Question

Liebe Grüße,
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 16.08.2007, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

ok gerald, du hast ja recht.

ich versuche nur zu erklären, dass die menschen IMMER und UNTER ALLEN UMSTÄNDEN komplett selbstverantwortlich für das sind, was um sie herum passiert. aber genau das wollen leute wie sitkar nicht wahrhaben. schlimmer noch: sie brauchen einen sündenbock, und das ist in diesem falle gott ("weil er so viel leid zulässt"). das problem an dieser sache ist, dass leute, die so etwas behaupten, sich noch nie ernsthaft mit gott beschäftigt haben (denn dann würden sie nicht so einen dummfug erzählen). wer sich ernshaft mit gott beschäftigt und vor allem auch verstehen und dazulernen WILL, weiß um den freien willen und gesetze wie karma und reinkarnation und deren sinn.

wer über gott lästert, tut etwas sinn-loses, weil nichts verstanden wurde. kleines dummes wesen mensch sollte sich nicht anmaßen, sich über gott zu erheben oder jemals alles verstehen zu können. trotzdem sollte er es zumindest versuchen, und dann wird ihm auch die möglichkeit dazu gegeben wenn er ernsthaft ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 17.08.2007, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Exciplex,

i
Zitat:
ch versuche nur zu erklären, dass die menschen IMMER und UNTER ALLEN UMSTÄNDEN komplett selbstverantwortlich für das sind, was um sie herum passiert. aber genau das wollen leute wie sitkar nicht wahrhaben.


Ich denke schon, dass Sitkar im Prinzip auch so denkt, nur glaubt er halt nicht an Gott. Ich persönlich finde das nicht schlimm.
Wichtig ist viel mehr zu erkennen, dass wir hier im Forum im Prinzip alle die gleiche Grundeinstellung haben, die wäre: Gesund zu leben und die Natur (Erde) zu schützen. An Tierschutz denken leider nur sehr wenige.

Zitat:
schlimmer noch: sie brauchen einen sündenbock, und das ist in diesem falle gott ("weil er so viel leid zulässt"). das problem an dieser sache ist, dass leute, die so etwas behaupten, sich noch nie ernsthaft mit gott beschäftigt haben (denn dann würden sie nicht so einen dummfug erzählen).


Er hat halt einen anderen Glauben. Klar, fällt es oft schwer, dies zu akzeptieren, wenn man ganz fest an Gott glaubt. Aber es doch in Ordnung, wenn jemand an was anderes glaubt, so lange dadurch ebenfalls Liebe gesäht wird. Fanatischer Glaube ist z.B. nach meiner Meinung immer verkehrt (der keinen anderen Glauben toleriert).
Dazu ein Beispiel, was dies bewirken kann.

Mandy schreibt in ihrem Tagebuch:
Zitat:
Einheimische Frauen sind einem grösseren Druck ausgesetzt, der leider oft gewalttätige Formen annnimmt. Eine Lehrerin aus Lahore erzählt mir, dass Frauen ohne Kopftuch in Lahore vor einigen Wochen Säure auf die Haare gespritzt wurde. Dass dies leider kein Einzelfall ist, sondern trauriger Alltag, zeigt der erschütternde Report von Amnesty Internationalzur Situation der Frauen in Pakistan. In zunehmenden Masse sterben viele Frauen bei angeblichen Küchenunfällen, bei denen sie mit Benzin überschüttet werden oder durch Säure verletzt werden. Viele der verheirateten Frauen berichten von Missshandlungen durch den Ehemann, werden von der Familie wie Vieh verschachert und zwangsverheiratet, oft mit viel zu alten Männern, um Geldschulden der Familie zu bezahlen. Auch im Namen der Ehre werden Frauen Opfer von Gewalt.

Wir bekommen als Reisende nur einen winzigen Einblick in soziale Strukturen. In der Nähe von Islamabad treffe ich eine junge Frau namens Rukshi, die für eine Hilfsorganisation besonders in Bergregionen tätig ist. Hygiene, sanitäre Einrichtungen und Bildung gilt es dort zu verbessern, Umstände, unter denen besonders die Frauen zu leiden hätten. Hochschwanger müssen sie noch Wasser von weit weg holen, und nicht wenige verlören ihr Kind dabei. Mit dem Rad durchqueren wir mehrere Tage die konservative Bergregion Indus Kohistan, wo wir tatsächlich nicht eine einzige Frau erblicken. Als ich Rukshi frage, wie es ihr in Pakistan als Frau gefällt, erzählt sie mir, dass sie sich wohlfühlt und dass die Männer sie immer sehr respektvoll behandeln. Sie gehört zu den 15 Prozent der Frauen in Pakistan, die eine sogenannte Liebeshochzeit in wenigen Monaten feiern dürfen wird. Es wäre zu leicht zu sagen, dass alle Frauen in Pakistan Opfer von Gewalt würden und unglücklich sind- aber es wäre auch gelogen zu sagen, es seien wenige.


Quelle: Globecylers.de

Zitat:
wer sich ernshaft mit gott beschäftigt und vor allem auch verstehen und dazulernen WILL, weiß um den freien willen und gesetze wie karma und reinkarnation und deren sinn.


Da rennst Du bei mir offene Türen ein.Very Happy Wie schon mal geschrieben, seit ich "Das Friedendevangelium der Essener" gelesen habe und "Evangelium des vollkommenen Leben" ist mir vieles klar geworden.

Zitat:
wer über gott lästert, tut etwas sinn-loses, weil nichts verstanden wurde. kleines dummes wesen mensch sollte sich nicht anmaßen, sich über gott zu erheben oder jemals alles verstehen zu können. trotzdem sollte er es zumindest versuchen, und dann wird ihm auch die möglichkeit dazu gegeben wenn er ernsthaft ist.


Einfach einen anderen Glauben akzeptieren. Wer nicht an Gott glaubt, ist kein schlechter Mensch.
Mir persönlich wäre es z.B. völlig egal, wenn jemand vor mir sagt: " Gott ist ein Arsch" oder ähnliches schlimmes. Denn ich bin selbstbewusst genug, an meinen Glauben festzuhalten, auch wenn noch so viele daürber herziehen oder schimpfen würden.
Wegen Glauben oder Religion sollte man nicht streiten. Meine Meinung Banger
Und ganz nebenbei, möchte Gott eh nicht, dass Streit entsteht! Sonne2

Friedliche Grüße,
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
exciplex



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: 17.08.2007, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Gerald hat Folgendes geschrieben:
Fanatischer Glaube ist z.B. nach meiner Meinung immer verkehrt (der keinen anderen Glauben toleriert).


fanatismus entsteht immer dort, wo zuwenig liebe vorhanden ist. und reiner glaube an gott ist in erster linie von liebe geprägt :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Linos



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 1716
Wohnort: Im Herzen Bayerns oder Nähe des geographischen Mittelpunkt Bay.

BeitragVerfasst am: 17.08.2007, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt die Fanatischen und die, die sich die Prägung der göttlichen Liebe aufgestempelt haben und nicht merken dass die Nächstenliebe für sie nur Worte sind... Oder nur für bestimmte Personen gilt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerald
Site Admin


Anmeldedatum: 23.07.2006
Beiträge: 3125
Wohnort: Südliches Oberbayern

BeitragVerfasst am: 18.08.2007, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

exciplex hat Folgendes geschrieben:
fanatismus entsteht immer dort, wo zuwenig liebe vorhanden ist. und reiner glaube an gott ist in erster linie von liebe geprägt :)


Linos hat Folgendes geschrieben:
Es gibt die Fanatischen und die, die sich die Prägung der göttlichen Liebe aufgestempelt haben und nicht merken dass die Nächstenliebe für sie nur Worte sind... Oder nur für bestimmte Personen gilt?


Beides sehe ich als richtig an, wobei ich immer mit kann tauschen würde.

Liebe Grüße,
Gerald
_________________
www.roh-essen.de
www.bioinsel-shop.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Stephan



Anmeldedatum: 01.11.2006
Beiträge: 707
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 19:38    Titel: Das Bild wird vollständiger Antworten mit Zitat

in der Tat:

http://www.dieontogenetischeseite.de/Forschungsvorschlag%20Primal%20Center.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Nicht vegetarische Rohkost, z.B. instinktive Rohkost nach Burger, low Cab Rohkost Foren-Übersicht -> Plauderecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

   Impressum
Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme Diddle v 2.0.20 par HEDONISM
Deutsche Übersetzung von phpBB.de